• AKTUELLES
  • VEREIN
  • ABTEILUNGEN
  • FREIZEITSPORT
  • REHASPORT
  • JUGEND
  • SPORTSTÄTTEN
18.09.2019

Vor der Schule zum Training

HEDDESHEIM - TG EHRT ERFOLGREICHE SPORTLER UND LANGJÄHRIGE MITGLIEDER / ELFJÄHRIGE TURNERIN SILJA STÖHR GEHÖRT ZU DEN AUSNAHMETALENTEN

.

Ehrungstag der TG Heddesheim. Geehrt wurden langjährige Mitglieder und aktive Sportler für ihre herausragenden Leistungen. Rechts Vorsitzender Wolf-Günter Janko, ganz vorne links (rotes Oberteil, rote Schuhe) die junge Turnerin Silja Stöhr. © ivkovic

Mannheimer Morgen: 18. September 2019 | Autor: Katarina Ivkovic

Heddesheim.  Sportliche Talente und langjährige Mitglieder würdigt die Turngemeinde (TG) Heddesheim bei ihrem Ehrungstag. Vergangenen Sonntag war es wieder soweit: Zahlreiche Vereinsmitglieder hatten sich versammelt, um sowohl aktive Sportler für ihre herausragenden Leistungen als auch besonders treue TGler zu ehren. „Ein großes herzlich Willkommen“ richtete Vorsitzender Wolf-Günter Janko zur Begrüßung an sie alle.

„Unsere Silja hat alles Mögliche an Ehrungen abgesahnt“: Mit diesen Worten startete Tanz- und Turn-Abteilungsleiterin Heidi Kessler in den Vormittag, an dem zunächst ein junges TG-Talent im Zentrum stand: die elfjährige Silja Stöhr. Sie durfte diesen Sommer sogar als deutschlandweit Einzige ihres Jahrgangs ins Trainingscamp nach Pisa. Da sie das Ludwig-Frank-Gymnasium in Mannheim besucht und die Schule speziell sportliche Talente wie sie unterstützt, war es selbstverständlich, dass Silja für diese zehn Tage vom Unterricht befreit wurde. Insgesamt waren 40 Sportler aus der ganzen Welt dabei.

Zu Hause trainiert die Schülerin acht Mal die Woche: „Drei Mal morgens und fünf Mal am Nachmittag“, erzählte sie dem „MM“. Schon mit fünf Jahren sei sie aus Heddesheim nach Mannheim ins Leistungszentrum gewechselt. Da scheint es fast schon logisch, dass die junge Turnerin im Nachwuchskader dabei ist. „Mit vier Jahren war ich mit meiner Oma im Oma-Kind-Turnen und danach im Kinderturnen“, berichtete die Elfjährige im Gespräch von den Anfängen ihrer sportlichen Karriere. Im Kinderturnen war die eifrige Sportlerin jedoch bald unterfordert. Die Leistungsgruppe in Mannheim war seinerzeit allerdings mit zehn Mitgliedern schon komplett ausgelastet. Doch ihr Talent überzeugte, und so durfte Silja schließlich doch noch in der Turngruppe mitmachen. Obwohl die Schülerin drei Mal in der Woche um 7.15 Uhr ins Training muss und danach noch in den Schulunterricht, macht es ihr weiterhin „unendlich viel Spaß“.

Schwimmer sammeln Medaillen

Bekannt ist die TG Heddesheim freilich auch besonders für ihre erfolgreichen Schwimmer. Abteilungsleiterin Silvia Wiltzsch bedankte sich zunächst bei den Eltern, ohne deren Unterstützung wohl kein Kind zum Training kommen würde – und: „Ohne Kinder kein Training“. Wie jedes Jahr waren die Listen mit den Erfolgen der TG-Schwimmer geradezu unendlich lang. Nicht mit von der Partie sein konnten am Ehrungstag die Spietzack-Schwestern: „Nach dem intensiven Training für die Weltmeisterschaft in Südkorea haben sie sich ihren Urlaub auch verdient“, entschuldigte Wiltzsch die Sportlerinnen. „In Gwangju mussten die beiden Übergepäck zahlen – so viele Medaillen brachten sie mit nach Hause“, schmunzelte die Trainerin und fügte hinzu: „Die WM war sehr erfolgreich, und sie machen mich sehr stolz.“

Ein Rezept für den Erfolg gebe es nicht, sagte sie, aber „ein gewisses Talent, gutes Training und gute Trainer“ seien wichtige Voraussetzungen, verriet Wiltzsch dem „MM“ dann doch. „Am besten ist es, man fängt ab sechs Jahren mit dem Schwimmtraining an, direkt nach dem Seepferdchen“, führte sie aus. Die Profis üben dann nicht nur im Wasser, sondern auch im Trockenen, und das fünf Mal die Woche.

Nachdem auch die langjährigen TG-Mitglieder für ihre Vereinstreue mit Urkunden und Geschenken geehrt worden waren, verweilten die Gäste bei Kaffee, Brezeln und Hintergrundmusik in der Vereinsgaststätte. „Ich bin sehr zufrieden, vor allem auch mit dem Rückhalt im Verein“, freute sich Vorsitzender Wolf-Günter Janko und fügte hinzu: „Wir legen aktiv viel Wert auf die Meinung unserer Mitglieder.“ Um rund 100 Personen sei die Vereinsfamilie seit dem vergangenen Jahr gewachsen, und das alles durch die Jugend.

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 18.09.2019

Artikel im Mannheimer Morgen (morgenweb)