• AKTUELLES
  • VEREIN
  • ABTEILUNGEN
  • JUGEND
  • REHA & HERZSPORT
  • SPORTSTÄTTEN
27.02.2019

Silja Stöhr liebt es, durch die Luft zu fliegen

LOKALSPORT MANNHEIM - STARK IM SPORT (74): DIE ZEHNJÄHRIGE ZÄHLT SCHON ZU DEN LEISTUNGSTRÄGERINNEN IM OBERLIGA-KADER DER TG MANNHEIM

Silja Stör, Stammverein TG Heddesheim, stellt sich vor ©BILD Michael Ruffler PIX-Sportfotos

Der Schwebebalken ist Silja Stöhrs Lieblingsgerät. Zu ihren Spezialitäten gehört die Kombination freies Rad-zweimal Spreizsalto. ©BILD Michael Ruffler

Mannheimer Morgen: 27.02.2019 | Autor: Sibylle Dornseiff (sd)

MANNHEIM. In einer so komplexen Sportart wie Geräteturnen ist Leidenschaft für das Training unabdingbar. Die hat Silja Stöhr. Obwohl sie erst zehn Jahre alt ist, kommt die Fünftklässlerin des Mannheimer Ludwig-Frank-Gymnasiums auf ungefähr 25 Übungsstunden pro Woche. Dank dessen Status' als „Elite-schule des Sports" kann sie schon dreimal vor dem Unterricht in die Halle, dazu viermal nachmittags und samstags. Doch das Mädchen, das außer Sport auch Biologie sehr mag, empfindet das Training im Leistungszentrum nicht als Belastung. Ganz im Gegenteil: ,,Ich mache alles gerne, auch Krafttraining und Ballett. Am schönsten ist es aber, wenn wir neue Elemente lernen." Wenn dann in den Wettkämpfen die Nervosität übermächtig wird, denkt sie an die gute Vorbereitung „und das holt mich wieder runter".

Leidenschaft, Fleiß und die Fähigkeit, ihre Aufregung in den Griff zu bekommen, zahlten sich 2018 aus. Silja gewann vier von fünf Einzel-Wettbewerben, wurde einmal Dritte und bestätigte ihren Platz im N2-Bundeskader. In der Oberliga ist sie auf einem guten Weg, mit ihrem Team von der TG Mannheim den in der vergangenen Saison souverän geholten Titel zu verteidigen. Nach den ersten zwei Wettkampftagen führt die TGM, Silja gehörte jedes Mal zu den Besten. 

Für einen Start bei den deutschen Meisterschaften ist sie zwar noch zu jung, doch ihre Ziele für diese Saison formuliert sie klar: ,,Ich will bei allen großen Wettkämpfen gut abschneiden, beim RTB-Pokal, dem Spieth-Cup, dem Tumtalentschul-Pokal, dem Deutschland-Pokal und den Landesmeisterschaften eine Medaille holen." 

Dass sie Talent hat, wurde schon erkannt, als sie 2010 zur TG Heddesheim kam. ,,Meine Oma ist in der TGH, dort habe ich als kleines Kind beim Turnen zugesehen und wollte es unbedingt selbst machen." Im Landesleistungszentrum im Mannheimer Pfeifferswörth, wo sie nach einem kurzen Probetraining sofort aufgenommen wurde, stellte sie sich aber erst vor, als ihre Heddesheimer Trainerin 2014 aufhörte. 

Seither hat sie große Fortschritte gemacht. An ihrem Lleblingsgerät Schwebebalken ist die Kombination freies Rad-zweimal Spreizsalto ihre Spezialität, am Boden beherrscht sie die zweieinhalbfache Schraube, arbeitet am Doppelsalto und will auch den Tsukahara lernen - einen Doppelsalto mit integrierter Schraube. Am Sprung kann sie den rückwärts abgesprungenen Jurtschenko gebückt und auch am weniger geliebten Gerät, dem Barren, läuft es immer besser. ,,Es macht einfach Spaß, durch die Luft zu fliegen", erklärt sie ihre Faszination für ihren Sport.

Zum Artikel im Mannheimer Morgen > morgenweb  27. Februar 2019

Video "Silja Stöhr stellt sich vor"  im  > morgenweb.de/starkimsport

©Mannheimer Morgen - Video Michael Ruffler ©PIX-Sportfotos

Serie im Mannheimer Morgen: Stark im Sport | Turnerin Silja Stöhr von der TG Mannheim (Stammverein: TG Heddesheim)