• AKTUELLES
  • VEREIN
  • ABTEILUNGEN
  • FREIZEIT
  • REHA
  • KINDER
  • JUGEND
  • SPORTSTÄTTEN
11.09.2021

Beide Vereine beschließen einstimmig die Verschmelzung zum neunen Verein!

Alle stimmberechtigten Mitglieder beider Vereine hatten jeweils schriftlich eine persönliche Einladung zu ihrer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 10.09.2021 erhalten.

Seit Ende 2019 hat ein Fusionsteam aus beiden Vereinen unter Leitung der geschäftsführenden Vorstände die Details für eine Verschmelzung von ATB und TG erarbeitet. In den beiden Mitgliederversammlungen (MV) 2020 und 2021 wurden die Einzelheiten vorgestellt und diskutiert. Weiterhin wurden in der MV2021 bei beiden Vereinen Anpassungen in den jeweiligen Satzungen derart beschlosssen, dass alle Belange des küntigen neuen gemeinsamen Vereins abgedeckt werden.

Am 10. September 2021 war es dann soweit: Die Vorstände hatten termin- und satzungsgerecht jeweils die Mitglieder von ATB bzw. TG eingeladen, um als einzigen TOP über die Verschmelzung abzustimmen. Alle im Vorfeld vorgestellten und beschlossenen Unterlagen zur Vorbereitung und Umsetzung der Fusion lagen für unsere Mitglieder zur Einsicht satzungsgemäss aus. Die Beschlussvorlage zur Verschmelzung war mit der schriftlichen Einladung jedem stimmberechtigten Mitglied schriftlich zugegangen.

Um 18 Uhr startete die außerordentliche ATB MV; gegen 18:40 Uhr war die Versammlung mit dem einstimmigen Beschluss zur Fusion wie ausgearbeitet bereits beendet. Ähnlich zügig mit identischen Ergebnis lief  die um 19:00 Uhr gestartete außerordentliche TG MV ab. Um 19:32 Uhr konnte der Vorsitzede die Versammlung schließen.

Jetzt gilt es, unser Motto "Gemeinsam sind wir stärker" weiter auszubauen und unter Beweis zu stellen

Inhaltlich liefen die Versammlungen sehr ähnlich ab. In beiden Fällen wurden die Vorstände von Notar Dr. Steffen Ott, Notariat Weinheim, begleitet, der sicherstellte, dass alle rechtlich erfordwerlichen Punkte in den Mitgliederversammlungen ordnungsgemäß beachtet wurden.

Im Anschluss an die Begrüßung der Anwesenden - bei ATB waren 42 Mitglieder, bei TG 29 anwesend - stellte der Vorsitzende die frist- und satzungsgerechten Einladungen zu den Veranstaltugen fest. Zügig kam man in beiden Versammlungen zum zentralen Punkt: Die Tagesordnung wurde bestätigt, wie eingeladen; eingereichte Anträge aus dem Kreis der Mitglieder gab es nicht. Damit war über den Antrag vom Vorstand gemäß Anlage zur Einladung zu entscheiden.

In beiden Versammlungen wurden von den Vorsitzenden nochmals die Kernpunkte der Verschmelzung der beiden Vereine erläutert. Inhaltlich sind die Punkte im "Verschmelzungsbericht", der von allen Vorstandsmitgliedern von ATB und von TG unterzeichnet ist, vorgestellt. Im ebenfalls inhaltlich vorgestellten "Verschmelzungsvertrag" sind nochmals insbesondere die gesetzlich relevanten Punkte festgehalten. U.a. wird damit sichergestellt, dass alle Rechte der Mitglieder uneingeschränkt erhalten bleiben. Der in beiden Versammlungen vorgestellte "Verschmelzungsvertrag" wurde unmittelbar im Anschluss an die TG-Versammlung unter notarieller Begleitung von den zeichnungsberechtigten Vorstandsmitgliedern der beiden Vereine unterzeichnet und tritt damit verbindlich in Kraft.

Da die Verschmelzung rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres erfolgt, wurde von den Vorsitzenden noch zusätzlich bestätigt, dass es bezüglich der erstellten Verschmelzungsbilanz zum 31.12.2020 keine Veränderungen über das typische Tagesgeschägft hinaus, wie Beitragseinnahmen und kontinuiertlich Erfüllung der Verbindlichkeiten, gibt. Die gestellte Frage nach den Verbindlichkeiten konnte somit entsprechend beantwortet werden: Die in der Bilanz ausgewiesene Verbindlichkeit ist zum heutigen Zeitpunkt um den monatlichen Rückzahlungsbetrag geringer geworden.

Weitere Nachfragen standen nicht an, sicher auch ein Ergebnis der guten Vorarbeit vom "Fusionsteam", an das hiermit nochmals ein außerordentlicher Dank für den großen Einsatz in den letzten Monaten geht.

Wie es jetzt weitergehen wird

Nach Ablauf der gesetzlich einzuhaltenden Fristen und die dann zu erfolgende Eintragung ins Vereinsregister werden wir ein letztes Mal in diesem Jahr alle Mitglieder gemeinsam einladen, dann zur "Namens- und Logo-Entscheidung" für unseren neuen gemeinsamen Verein. Das wird nach heutiger Einschätzung Ende November / Anfang Dezember 2021 sein. Somit steht also einem Start ins neue Jahr unter neuem Vereinsauftritt nichts mehr im Wege. Möglicht früh im Vereinsjahr 2022 - etwa Anfang März - werden wir zur ersten gemeinsamen ordentlichen MV einladen, in der dann auch Wahlen zum Vorstand anstehen. Es wurde vereinbart, dass in beiden Vereinen die derzeit gewählten Organmitglieder (Vorstand, Gesamtvorstand/Abteilungsleitungen) bist zu dieser ersten ordentlichen MV von gemeinsamen neuen Verein die übernommenen Aufgaben weiterführen.
 

Mit dem Dank an die Mitglieder für das Vertrauen und die Zustimmung zur weiteren Entwicklung des gemeinsamen Vereins schlossen Michael Schuster und Wolf-Günter Janko die Versammlungen.

Impressionen aus den MVen in der Bildergalerie

Am 15. September 2021 berichtete der MM über die Verschmelzung

Hier die chronologische Übersicht zum Fusionsprozess '