• AKTUELLES
  • VEREIN
  • ABTEILUNGEN
  • JUGEND
  • REHA - UND HERZSPORT
  • SPORTSTÄTTEN
16.10.2013

Vier HedDos-Mannschaften qualifizieren sich für badischen DMS-J-Endkampf

Swimteam HedDos beim Bezirksentscheid der DMS-J in Heidelberg

Mit insgesamt zwölf gemeldeten Mannschaften hatte das Swimteam HedDos große Pläne für den Bezirksentscheid der DMS-J am vergangenen Sonntag in Heidelberg. Bei den Staffelwettbewerben in allen Lagen sollten sich die jungen Sportler mit der Konkurrenz der Umgebung messen.

Umstellungen durch Krankeitsfälle notwendig
Zahlreiche Krankheitsfälle machten dem Swimteam schon vor dem Start schwer zu schaffen. Besonders die drei gemischten E-Jugendmannschaften waren von Ausfällen stark betroffen. Die A-Jugend der Damen, eine der aussichtsreichsten Mannschaften des Swimteams, konnte gar nicht erst an den Start gehen.

Doch damit nicht genug. Die jungen Schwimmer/innen der E-Jugend, die bisher noch kaum oder gar keine Wettkampferfahrung hatten, mussten kurzfristig in anderer Besetzung schwimmen. Der Nervosität geschuldet wurde dann die zweite und dritte E-Jugendmannschaft unglücklich disqualifiziert, trotz vieler guter Einzelleistungen. Das gleiche Schicksal ereilte auch die Schwimmer der männlichen C-Jugend, die nach zwei Fehlstarts die Badehosen einpacken mussten.

Erfolge für HedDos-Jugendmannschaften
Wesentlich besser hingegen lief es für die weibliche C-Jugend (Pauline Rich, Lenja Müller, Alida Bähr, Maialen Rohrbach und Christina Kahl), die in der Addition aller Wettkampfzeiten mit nur 83 Hundertstelsekunden Rückstand auf die Mannschaft der SG Weinheim-Hohensachsen den zweiten Platz erreichte.

Ebenfalls den zweiten Platz machten die männliche B-Jugend (Niklas Merrem, Benjamin Naumer, Paul Weindl, Tobias Jung und Philip Rich), die erste Mannschaft der weiblichen D-Jugend (Luisa Gadzali, Annelie Dötteling, Maike Jung, Antonia Eisenhofer und Anna Klisch) und die einzige im Rennen verbliebene E-Jugendmannschaft (Raja Neumann, Patrick Merkel, Vilma Neldner, Irina Blasi und Florentine Malcherek).

Eine guten dritten Platz erkämpften sich die männliche D-Jugendmannschaft (Stepan Kokh, Leonid Mitrakev, Leon Dawkins, Daniel Theis, Tim Wenzel, Lars Zimmermann und Adrian Bähr).

Die weibliche B-Jugend konnte nicht ihr volles Potenzial abrufen und gelangte auf Platz vier. Ebenso die zweite weibliche D-Jugend, dicht gefolgt von der dritten D-Jugendmannschaft auf Platz fünf des starken Feldes in dieser Altersklasse.

Das Fazit ist positiv
Trotz der durchwachsenen Ergebnisse dieses Wettkampftages ist das Fazit positiv: Viele der jüngeren Athleten konnten wichtige Wettkampferfahrung sammeln und immerhin vier HedDos-Mannschaften (weibliche und männliche D-Jugend, weibliche C-Jugend und männliche B-Jugend) qualifizierten sich für den badischen Endkampf in Leimen am 26. und 27. Oktober. Hierfür drücken wir jetzt schon die Daumen.