• AKTUELLES
  • VEREIN
  • ABTEILUNGEN
  • JUGEND
  • REHA - UND HERZSPORT
  • SPORTSTÄTTEN
13.09.2019

"Meinungen die auch heute noch zählen."

ZUM 11. SEPTEMBER 2019 HATTE DER VORSTAND DER TG SEINE EHRENMITGLIEDER ZUM DIALOG ÜBER AKTUELLE VEREINSTHEMEN IN DIE TG-GASTSTÄTTE EINGELADEN

Teilnehmer am Ehrenmitglieder-Dialog (v.l.): Rudi Günther, Dieter Ries, Wolf-Günter Janko, Hanspeter Huber, Dieter Matz, Hannelore Bauer, Claus Reichle, Klaus Bosch, Hermann Bauer, Matthias Bauer. - Nicht auf dem Bild: Heike Feldkamp. ©dj

Im Dialog .... - Bilder©dj

Hanspeter Huber, Dieter Matz und Dieter Ries

Rudi Günther und Claus Reichle

Klaus Bosch und Rudi Günther

Hannelore Bauer, Hermann Bauer, Wolf-Günter Janko und Matthias Bauer

Engagierte Diskussion im Dialog unserer Ehrenmitglieder mit den Vorstand

Seit ihrer Gründung 1891 ist die TG zu einer festen Größe im Heddesheimer Sportleben herangewachsen und nicht mehr aus unserer Gemeinde wegzudenken.

Für uns ein Grund und vor allem eine Herzensangelegenheit, einfach mal zu versuchen so viele unserer engagierten Ehrenmitglieder wie möglich zu einem ungezwungenen Gedankenaustausch an einen Tisch zu bekommen. Die Menschen, die unseren Verein mit ihren unermüdlichen Bemühungen und Ideen zu dem gemacht haben was er heute ist.

"Vieles hat sich im Laufe der Jahre verändert. Zum Guten? Zum Schlechten? Wo stehen wir, wo gehen wir hin? Was sollten wir ändern? Was verbessern? Was fehlt?", so unsere Fragen in der Einladung, unsere Aufforderung sich direkt und unmittelbar mit eigenen Ideen, Anregungen und Vorschläge gegenüber dem Vorstand einzubringen.

Und so war es umso schöner zu sehen, dass das Interesse vieler langjähriger Mitglieder, die sich heute aus den verschiedensten Gründen vielleicht nicht mehr ganz so aktiv am Vereinsleben beteiligen können, unverändert groß ist. Acht Mitglieder kamen zum angebotenen Dialog mit dem geschäftsführenden Vorstand ihrer TG.

Bei Kaffee und Kuchen in ungezwungener Atmosphäre gab es einen regen Gedankenaustausch zur aktuellen Situation und Entwicklung im Verein und gesellschaftlichen Umfeld. Allen Teilnehmenden lag besonders die Zukunftsentwicklung der TG am Herzen. Sehr klar sieht man, dass in Zukunft die rein ehrenamtliche Führung der Vereinsgeschäfte in derzeitiger Form nicht mehr erbracht werden kann.

„Mich interessiert besonders die Professionalisierung in der Vereinsorganisation“ adressierte Dieter Ries sein Anliegen. Unmittelbar in diesen Kontext stellte Dieter Matz die Frage, wie die weitere Entwicklung der IGSH aussehe. Mit Blick auf die geburtenstärkeren Jahrgänge unterstrich Hanspeter Huber, dass auch ihn die Frage umtreibt, wie künftig der Übungsbetrieb der TG im Kinder- und Jugendbereich gesichert werden kann. Claus Reichle betonte, dass aus seiner Sicht auch mit Blick auf die Altersstruktur im Vorstand rechtzeitig tragfähige Nachfolgeregelungen getroffen werden müssen.

Rudi Günther war es besonders wichtig, „aus erster Hand“ zu erfahren, wie die weitere Entwicklung der TG geplant ist. Nochmal mit Blick auf die IGSH unterstrich Klaus Bosch, dass er die Entwicklung der Dachgesellschaft aller Heddesheimer Vereine sehr positiv wahrnimmt.

Hannelore Bauer erinnerte daran, dass auf Verbandsebene durchaus schon Regelungen getroffen wurden, die eine Amtsführung bereits an Altersgrenzen binden. Hermann Bauer, selbst noch aktiv als Mitglied im Vorstand der TG, konnte vollumfänglich die zukunftsorientierten Ausführungen seiner „Ehrenmitglieder-Kameraden“ bestätigen.

Im Rahmen des Gesprächs hat Wolf-Günter Janko zu den einzelnen Punkten konkret Stellung bezogen und ist direkt auf die aktuelle insgesamt sehr positive Entwicklung der TG eingegangen. Es ist allen Verantwortlichen klar, dass wir auch in unserem Verein die nächsten Schritte der Professionalisierung beschreiten müssen, um die Entwicklung der TG weiter voranzubringen. Neben noch intensivierter Nutzung der angebotenen Ressourcen unserer übergeordneten Servicegesellschaft IGSH schließen wir auch den Einsatz hauptamtlicher Trainer und Übungsleiter im TG-Bereich keinesfalls aus, dabei ist natürlich auch die Handball-Spielgemeinschaft einbezogen. Das große Potential an Kindern und Jugendlichen, das uns  in Heddesheim insbesondere durch die Entwicklung der jüngsten Neubaugebiete erreicht hat, führt nach Einstieg im Bereich Turnen in vielen Fällen zu den weiteren Sportarten und da ist Handball eine sehr beliebte, viel nachgefragte Disziplin.

Es war überraschend deutlich, dass im Rahmen des Dialogs ausdrücklich angesprochen wurde, bei den Zukunftsbetrachtungen auch Punkte wie die Nutzung von Potentialen durch stärkere Kooperationen bis hin zur Bildung größerer Einheiten mit benachbarten Sportvereinen keinesfalls als „Tabu-Themen“ zu betrachten.

Der fast dreistündige offene Dialog hat insgesamt die Erwartungen, die wir in dieses erstmalig durchgeführte Format gesetzt hatten, mehr als erfüllt. Alle Teilnehmenden waren sich einig, dass man in etwa einem Jahr zu einem solchen Dialog wieder zusammenkommen möchte - vielleicht sogar in etwas größerer Runde, denn insgesamt haben wir aktuell 35 Ehrenmitglieder in der TG.

Wolf-Günter Janko (Vorsitzender TG Heddesheim 1891 e.V.): "Es war großartig zu sehen mit welchem Herzblut unsere Ehrenmitglieder auch heute noch unverändert an unserem Verein hängen und unsere Entwicklung mit großem Interesse verfolgen. Wir sind ständig in Bewegung und Veränderung; und diese Menschen haben das alles überhaupt möglich gemacht, die Grundsteine gelegt. Deshalb ist uns ihre Meinung auch heute noch enorm wichtig und wir haben uns sehr über jeden Einzelnen gefreut der unsere Einladung angenommen hat."

©TG: hf, mb