• AKTUELLES
  • VEREIN
  • ABTEILUNGEN
  • JUGEND
  • REHA - UND HERZSPORT
  • SPORTSTÄTTEN
06.07.2019

"ENABLE YOU/r TEAM" - voller Reifeneinsatz gegen Berührungsängste

ERSTER WORKSHOP FÜR INTEGRATION UND INKLUSION IM SPORT

Die Freude beim Abklatschen nach jedem Spiel spricht für sich. - Bild ©TG, hf

Begrüßung im Namen der Kooperationspartner AK Flucht & Asyl Heddesheim, RGB Heidelberg-Schlierbach und TG Heddesheim - Bild ©TG,jf

Voller Einsatz aller Beteiligten - Bild ©TG, dj

Danke und Wimmpelübergabe an unseren Coach, Heiko Striehl (RSG), durch Hermann Bauer (TG) - Bild ©TG, jf

Schlussbild mit allen Teilnehmern. Herzlichen Dank. Wir hatten viel Spaß! - ©TG, jf

Aller Anfang ist schwer, das Thema ein sensibles und nicht unbedingt typisch für einen Sportverein und so hatten wir uns schon gedacht dass sich unser "1. Workshop für Integration und Inklusion im Sport" eventuell schwer tun würde.

Da uns die Sache aber am Herzen liegt, beschlossen wir trotz dann tatsächlich höchst verhaltener Resonanz bei den Anmeldungen, das Beste, aber nun in kleinem Rahmen, draus zu machen.

Und unsere Erwartungen wurden weit übertroffen!

Nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung durch Initiator Dr. Ciamak Abkai durften sich die einzelnen Teams an den verschiedenen Stationen mit jeweils ungewohntem Handicap ausprobieren.

Dr. Ciamak Abkai: "Der Grundgedanke war, ungewohnte Herausforderungen zu schaffen, eine Grundfähigkeit wie z.B. das Sehen wegzunehmen, um sie durch eine andere zu ersetzen. Aber auch einfach aufzuzeigen was wir von Rollstuhlfahrern lernen können, welche ja häufig mit Hindernissen konfrontiert sind, die von uns gar nicht als solche wahrgenommen werden."

So galt es z.B beim Boule mit verbundenen Augen den Zielgegenstand über das Gehör statt über die Augen zu orten oder im Rollstuhl einen Parcours mit Rampe, Absatz und Ähnlichem zu meistern.

Ein Highlight sicherlich das Rollstuhl-Rugby unter der professionellen Anleitung von Heiko Striehl und seinem Team. In speziellen Sportrollstühlen wurde auf einem abgesteckten Spielfeld unter vollem Reifeneinsatz hart um den Sieg gekämpft und so mancher Teilnehmer wird vermutlich durch einen nicht unerheblichen Muskelkater in den Armen auch die nächsten Tage noch oft an die Veranstaltung erinnert werden....

Für die Bewirtung zeigte sich der "AK Flucht & Asyl" verantwortlich, der ein großartiges kostenfreies Buffet mit allerlei internationalen Köstlichkeiten aufgebaut hatte und mit zahlreichen Mitgliedern am Workshop teilnahm.

Das von Dr. Abkai bei der Begrüßung genannte Ziel "Begegnung" wurde definitiv erreicht.

In entspannter Atmosphäre kam jeder mit jedem ins Gespräch, es wurde viel gelacht und anfängliche Berührungsängste wurden schnell abgebaut.

Fazit: trotz geringer Teilnehmerzahl ein rundum gelungenes Event, von dem sicherlich jeder neue Erfahrungen und ein anderes Verständnis für so manches und manchen mit nach Hause nimmt.

©TG, hf 


Bildergaleriemit ausführlicher Fotostreckevom Event